Bild 'Laserschweißen'

Laserschweißen QSW 400 L

Die KLN QSW 400 L ist eine Quasisimultan-Laserschweißanlage, welche das Prinzip Laser-Durchstrahlschweißen nutzt.

Das Quasisimultanschweißen ist eine Kombination aus Kontur- und Simultanschweißen.

Ein Scanner bestehend aus Spiegel und Kollimationseinheit (optische Baugruppe zur Erzeugung eines parallelen Strahlenverlaufs), führt den fokussierten Laserstrahl mit hoher Geschwindigkeit mehrfach über die Schweißkontur. Dies geschieht so schnell, dass quasi alle Schweißkonturbereiche gleichzeitig erwärmt und geschmolzen werden. Hierbei kommt das durchstrahlte Bauteil mit der Schmelze des anderen Bauteils in Kontakt.

Über Wärmeleitung wird dann auch das durchstrahlte Bauteil im Schweißbereich aufgeschmolzen. Durch gleichzeitiges Einwirken eines Fügedrucks auf beide Schweißpartner werden die Bauteile aufeinander gedrückt und stoffschlüssig verbunden (geschweißt).

Die KLN QSW 400 L ist eine modular aufgebaute Laserschweißanlage. Der modulare Aufbau bietet den Vorteil, dass die zentrale Laserschweißanlage bei unterschiedlichen Schweißaufgaben unverändert bleiben kann und nur die Einhausung und deren Gestellstruktur der Schweißaufgabe angepasst werden müssen. Hierdurch kann immer eine bewährte Laserschweißeinheit eingesetzt werden.

Zusätzlich sind Anpassungen für andere Schweißaufgaben wie Drehtisch-, Werkzeugträger-, Durchlauf- oder Schiebetischzuführungen einfach integrierbar.

Vorderes Laser-Schweißwerkzeug

Technische Daten

Laser

  • Wasser gekühlter Diodenlaser mit 300 Watt optischer Ausgangsleistung
  • Wellenlänge 980 nm ±10 nm
  • Pilotstrahl bei 650 nm ±15 nm (<1 mW)
  • Lichtleitfaser geeignet für Wellenlänge 780-1030 nm
  • Kollimationsbrennweite 58 mm
  • Brennweite f-theta Objektiv 635 mm
  • Arbeitsabstand 728 mm
  • Arbeitsfeld (Scanfeld) 415 mm x 415 mm
Kamera zur Beobachtung des Maschineninnenraums (Sicherheitsfenster in der Hubtür als Zusatzausstattung möglich)
Kurbel zur vertikalen Höheneinstellung des Scanners
Skala zur vertikalen Höheneinstellung des Scanners

Allgemeine Anlagedaten

  • Erzeugung der Fügekraft durch servo-elektrischen Antrieb
  • Maximale Fügekraft (Niederhalter) 2000 Newton
  • Max. Oberwerkzeuggewicht 30 kg
  • Nutzbarer Höhen-Einstellbereich Scanner 190 mm
  • Anlagenabmessungen Standardanlage
    (ohne Schaltschrank) BxHxT 120 cm x 230 cm x 160 cm
  • Türöffnung Standardanlage (Breite und Öffnungshöhe)
    BxH 800 mm x 600 mm
  • Höhe Aufspannfläche Werkzeug zum Boden 980 mm
  • Mögliche Höhenverstellung der Anlage ±40 mm
  • Pneumatischer Anschluss 6 bar
  • Daten elektrischer Anschluss: 400/230 V; 50 Hz Nennstrom 10 A
    (max. Vorsicherung 25 A)